Neue Ausgabe von „KONZEPT – Arbeitshefte für zeitgemäßes Wohnen“

Schwerpunkt: Auf welchen Flächen bauen wir?

Was macht Wohnen in Baden-Württemberg so teuer? Dieser Frage geht die vierte Ausgabe unseres Kundenmagazins für die Architektenkammer nach. In erster Linie ist es der knappe Baugrund, der die Kosten in die Höhe treibt. Doch ohne Fläche kein zusätzlicher, dringend benötigter Wohnraum – wo also bauen? Wir stellen ausgewählte Projekte aus dem Südwesten vor, die kreativ vorgehen und Wohnräume vergrößern, ohne neue Areale erschließen zu müssen.

„Bebauen Sie jene Flächen, die schon dicht bebaut sind“ (Seite 32), fordert beispielsweise Dietmar Eberle, Professor für Architektur an der ETH Zürich und Gastkommentator der aktuellen KONZEPT-Ausgabe. Nach seinen Untersuchungen wird die Stadt der Zukunft „von baulicher Dichte, durchmischten Nutzungen und Fußläufigkeit für den alltäglichen Bedarf des Lebens“ geprägt sein.

Doch um die Bewohner vor Ort von einer solchen Vorgehensweise zu überzeugen, bedarf es eines wichtigen Arguments: Egal, wie sich ihr Wohnraum verändert. Er verschlechtert sich nicht. Im Gegenteil, seine Qualität nimmt sogar zu.

 

KONZEPT 4 stellt regionale Beispiele für flächenschonendes Bauen vor

In Höchenschwand im Südschwarzwald (Seite 14) hat ein innovativer Bauherr eine alte, leerstehende Schule in ein modernes Mehrfamilienhaus umgewandelt.

Im Zentrum von Markdorf in der Bodenseeregion (Seite 22) sind die Gebäude eines nur partiell bebauten Areals abgerissen und durch neue ersetzt worden. Ergebnis: 46 Wohnungen mehr als vorher.

Architektenkammer Baden-Wuerttemberg Konzept, Ausgabe 4: Auf welchen Flächen bauen wir? Projekt: Wohnareal in Markdorf.

AKBW: Konzept, Ausgabe 4: Auf welchen Flächen bauen wir? Projekt: Wohnareal in Markdorf.

Rheinfelden nahe Lörrach (Seite 18) ist den umgekehrten Weg gegangen und hat ein bestehendes Wohnquartier um zwei Hochhäuser erweitert – und dafür nur 60 Quadratmeter zusätzliche Fläche erschließen müssen.

In die Höhe geht es auch in Esslingen (Seite 10), allerdings in Form von Aufstockungen.

Und Tübingen (Seite 26) stellt unter Beweis, wie aus einer Industriebrache innerhalb kürzester Zeit ein lebendiges, neues Stück Stadt entstehen kann.

 

Was steckt hinter „KONZEPT – Arbeitshefte für zeitgemäßes Wohnen“?

Im Auftrag der Architektenkammer Baden-Württemberg setzt CONTUR das Kundenmagazin seit Anfang 2017 um. Im Fokus stehen Projekte aus der Region, die stellvertretend für zeitgemäßen und bezahlbaren Wohnraum stehen. Zielgruppe sind alle Wohnbaupartner auf kommunaler und landesweiter Ebene sowie Bauträger, Investoren und Architekten.

Wir wünschen eine spannende Lektüre!

Architektenkammer Baden-Wuerttemberg Konzept, Ausgabe 4: Auf welchen Flächen bauen wir?

Architektenkammer Baden-Württemberg Konzept, Ausgabe 4: Auf welchen Flächen bauen wir?

Recent Posts

Leave a Comment